Firmengeschichte:

 

1992  erste Versuche mit Hilfe des FMT Bauplanes von Dipl. Ing. Kurt Schreckling ein lauffähiges Modelltriebwerk herzustellen

1992-1994- Bau der Feuerdose von Dipl. Ing. Kurt Schreckling. 1994 erster erfolgreicher Flug mit einem Turbotrainer

1995-Nach Bauplan von Thomas Kamps erfolgte der Bau der ersten TJ 66 mittels Turboladerrad und selbergemachtem Turbinenrad. 5 kg Schub

1997 Bau der TJ 67 mit vergrößertem Verdichterrad und Golden West Turbinenrad

1998 Entwicklung der TJ 70

2000 Gründung der Firma Alfred Frank Modellturbinen

2000-Entwicklung der TJ 70/16 und der TJ 74. Verkaufsstart der TJ 70

2001 Verkaufsstart der TJ-70/16

2002 Entwicklung der TJ-67-mini und der TJ70 Raptor

2003 TJ-70 Raptor Prototyp wird erstmals mit 19 kg Schub auf der Jetpower vorgeführt

2005 Entwicklung TBS 400 von Robert Sturzkopf

2006 Entwicklung und Verkauf der TJ-74S

2007 Entwicklung der FT300 Herkuless

2008 Verkaufsstart von TJ-70 Raptor/ FT300 Herkuless

 

2011 Namensänderung von TJ-70 Raptor in FT 180 ; TJ-70/16 und TJ-74S in FT 160

2012 Weiterentwicklung der FT 180 zur FT 220 

2015 Entwicklung der FT 250

2018 Übernahme der Firma durch Ing. Mario Pasqualini, Innsbruck

2019 Entwicklung der FT 500 ; Erweiterung der Schubrohrproduktion durch Lorenz Bernreiter. Einrichtung von 2 neuen Service Stationen.  Gewinnung von zusätzlichen Technikern und neuen Zulieferfirmen für die erweiterte Triebwerksproduktion

2020 Start des Vertriebs im mittleren Osten /Dubai und USA mittels Zusammenarbeit mit Ultimate Jets Dubai. Vertrieb kommerzieller Triebwerke auf Basis FT 500